Abenteuer im Niedrigseilgarten (Klassen 4a und 4b)

 

 

Am 28. September fuhren die Klassen 4a und 4b nach Markt Erlbach und durften im Niedrigseilgarten der katholischen Kirchengemeinde "Maria Namen" mit zwei Trainern verschiedene Aufgaben bewältigen.
Zunächst mussten alle durch ein gedrehtes Seil laufen, ohne es zu berühren. Alleine ging das ja noch ganz gut. Doch dann mussten wir zu zweit laufen, danach zu viert, zu fünft, zu zehnt und schließlich mit der ganzen Klasse auf einmal. Nach einigen Anläufen und guter Abstimmung klappte sogar das.
Jetzt wurden wir in zwei Gruppen aufgeteilt und schon kam die nächste Aufgabe. Ein Stift war an ganz vielen Fäden angebunden, die wir in der Hand hielten. So sollten wir einen eingezeichneten Weg nachfahren - gar nicht so einfach! Anschließend sollte auch noch ein Teamname geschrieben werden - fast unmöglich! Alles klappte nur, wenn die ganze Gruppe gut zusammen arbeitete.
Die nächste Aufgabe hieß: Alle müssen über den Balancier-Parcours - den Mohawk-Pfad - und zwar ohne herunter zu fallen. Es war ganz schön wackelig und man musste sich immer gegenseitig festhalten. Gerade eben konnten wir die Hilfsseile von oben erreichen.
Als letztes sollte alle aus der Gruppe über eine hohe Bretterwand. Es bedurfte auch hier wieder einer guten Planung und Absprache. Wer kann zuerst hinauf, wer zuletzt, denn das waren die schwierigsten Positionen. Vier Kinder durften immer oben stehen und ziehen, die anderen von unten Räuberleiter machen und schieben. Mit vereinten Kräften ging es leichter als gedacht.
Nach jeder Aktion wurde besprochen, wie zufrieden jedes Kind mit der Lösung der Aufgabe war, wie man die Absprachen und die Zusammenarbeit fand. Dadurch haben wir gelernt, besser miteinander zu arbeiten, uns zu helfen und Rücksicht zu nehmen.
Ein erfolgreicher Tag für den Zusammenhalt in der Klassengemeinschaft!

 

 
 
     
 
     
   
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     

 

  Letzte Aktualisierung: 06.10.2018